Dieser Text ist Teil der Diplomarbeit von Benjamin Wurster »Über Inspiration. Anregungen und Gedanken«. Alle Texte dieses Projektes werden unter der Kategorie Diploma veröffentlicht. Wer einen Überblick über die gesamte Arbeit bekommen möchte, beginnt man am besten beim Vorwort. Dieser Text gehört zum fünften Kapitel: Einsicht.

Alles, was sich von der Norm unterscheidet, ist originell und damit auch kreativ. Mit dieser These beschäftigten sich einige deutsche und US-amerikanische Psychologen intensiv und fanden heraus, dass das alleinige Nachdenken über eine Abweichung von der Norm schon etwas an der Art änderte, wie Aufgaben gelöst wurden. 

In einem Versuch stellten Jens Förster und Ronald Friedman zunächst einmal einer Hälfte ihrer Probanden die Aufgabe, darüber nachzudenken, wie sie sich das Leben eines Punks vorstellten. Die andere Hälfte der Teilnehmer sollte sich mit dem Ingenieursberuf auseinandersetzen und ihre Gedanken dazu niederschreiben. Beide Gruppen stuften Punks und Ingenieure als gleich interessant, kreativ und sympathisch ein. Trotzdem lösten aber diejenigen, die über Punks nachgedacht hatten, bei den anschließenden Tests mehr Aufgaben durch Einsicht als diejenigen, die sich mit den Ingenieuren beschäftigt hatten. Letztere lösten dagegen mehr Aufgaben durch analytisches Denken.

»Über ungewöhnliche Leute nachzudenken, kurbelt die Kreativität an«, schlussfolgern Kounios und Beeman. »Gedanken an Konformismus bringen die analytische Seite hervor.« 

Mark Beeman und John Kounios: Das Aha!-Erlebnis. Wie plötzliche Einsichten entstehen und wie wir sie erfolgreich nutzen, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2015, S. 229

Im nächsten Versuch fanden die Forscher noch mehr über den Einfluss von Abweichungen auf kreatives Denken heraus. Bei einem Test, bei dem sich die Probanden neue Verwendungsmöglichkeiten für einen gewöhnlichen Gegenstand (zum Beispiel für einen Ziegelstein) ausdenken mussten, saßen die Freiwilligen in einem Raum, in dem ein Plakat mit einem abstrakten Bild in ihrem direktem Sichtfeld aufgehängt war. Von diesem Plakat gab es zwei Versionen, die jeweils bei einer Hälfte der Freiwilligen gezeigt wurde. Die erste Variante zeigte ein einheitliches, konformes Muster, die zweite Version beinhaltete offensichtliche Abweichung vom Muster. Obwohl die Probanden nicht im Speziellen auf die Abbildung aufmerksam gemacht wurden, schnitten die zwei Gruppen sehr unterschiedlich ab. Die Teilnehmer, die das Plakat mit dem gleichgeordneten Muster vor Augen hatten, konnten weniger Möglichkeiten zur Verwendung des Alltagsgegenstandes nennen als diejenigen, die auf das Plakat mit der Abweichung blickten. Dieser Test bestätigte also wieder, dass das Symbol der Abweichung einen deutlich positiven Einfluss auf die Kreativität der Probanden hatte.

In einem dritten Test untersuchte der Sozialpsychologe Michael Slepian, ob auch Symbole der Kreativität die selbe Auswirkung auf die Versuchsteilnehmer haben würden. Wieder saßen die Freiwilligen in einem speziell vorbereiteten Labor und sollten an verschiedenen Einsichts- und Analysethemen arbeiten. Bevor die Untersuchung jedoch startete, bemerkte der Versuchsleiter, dass es im Raum doch etwas zu dunkel sei, und schaltete daraufhin das Licht an. Bei der einen Hälfte der Teilnehmer war die Lichtquelle, die eingeschaltet wurde, eine klassische Glühbirne, beim Rest eine gewöhnliche Büro-Leuchtstoffröhre. Kounios und Beeman schreiben:

»Die Probanden, die die Glühbirne vor Augen hatten, lösten mehr Einsichtsprobleme, aber nicht mehr analytische Probleme. Die Leuchtstoffröhre steigerte bei keinem der beiden Problemtypen die Leistungen.«

Beeman / Kounios 2015, S. 230

Nur die Glühbirne, also das klassische Symbol für Kreativität, konnte die Chance auf einen Moment der Einsicht erhöhen.

»Es ist beruhigend, dass wissenschaftliche Studien die Vorstellung bestätigt haben«, schreiben Kounios und Beeman, »dass Symbole der Abweichung und Kreativität zu kreativer Einsicht inspirieren können. Sonderlich überraschend ist es jedoch nicht. Die Menschen finden auf diese Weise schon seit Jahrtausenden kreative Inspiration.«

Beeman / Kounios 2015, S. 230

Aber nicht nur Symbole der Abweichung und der Kreativität, auch Symbole der Ferne können Inspiration durch Einsicht fördern.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.