Neustart: Fokussierung auf das Wesentliche

Die letzten sieben Wochen waren sehr nervenaufreibend und stressig für mich, aber trotzdem nicht sehr zufriedenstellend. Ich hatte meine ursprüngliche Motivation für das Starten dieses Blogs aus den Augen verloren und möchte mich deshalb heute wieder neu auf das Wesentliche konzentrieren.

Bei allem Planen und Tun hatte ich in den letzten Wochen nur noch eine Sache im Sinn: Mir einen Expertenstatus im Bereich Inspiration aufzubauen und meine Karriere dadurch voranzubringen.

Dies wollte ich durch eine Suchmaschinen-optimierte Website, das regelmäßige Veröffentlichen von langen Texten und durch aufwendige, visuelle Aufbereitung der Inhalte für die Werbung auf meinen Social Media-Kanälen erreichen. Ich wollte mit allen Mitteln die Besucherzahlen auf meinem Blog erhöhen und verlor dabei den Blick für das Wesentliche.

Das Wesentliche

Warum mich das Thema Inspiration eigentlich so fasziniert? Weil es zwei meiner Leidenschaften miteinander verbindet:

Gestaltung: Inspiration ist und war schon immer ein wesentlicher Bestandteil des kreativen Prozesses. Ich bin Designer und brauche bei meiner täglichen Arbeit immer wieder Inspiration für neue Ideen.

Glaube: Inspiration ist und war schon immer ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation zwischen Gott und Mensch. Ich bin gläubiger Christ und erfahre in meinem Alltag immer wieder übernatürliche Inspiration durch den Heiligen Geist.

Neuausrichtung

Was ich also wirklich mit diesem Blog erreichen möchte? Ich möchte Gestalter und kreativ Arbeitende dazu ermutigen, sich auf übernatürliche Inspiration einzulassen.

Ich bin davon überzeugt, dass die Umorientierung der kreativen Branche, hin zu einer neuen Geistlichkeit, revolutionäre Ergebnisse liefern würde: Wir würden wieder häufiger echte Originalität und wirklich Neues in allen Teilen der Gestaltung sehen.

Fokussierung

Für mich bedeutet das nun konkret:

  • Ich werde keine unnötig langen Texte mehr veröffentlichen, nur um von Suchmaschinen besser gefunden zu werden.
  • Ich werde die Texte nicht mehr visuell bebildern, nur damit sie in sozialen Medien besser ankommen. Wenn ich in Zukunft Abbildungen in einen Blogartikel integriere, dann nur deshalb, weil sie für den Inhalt des Textes relevant sind.
  • Die Abfolge und die Regelmäßigkeit der veröffentlichen Texte sollen in Zukunft nicht mehr einem strengen Redaktionsplan folgen. Ich schreibe ab jetzt nur noch dann Texte, wenn ich dazu inspiriert werde.
  • Texte auf diesem Blog sollen in Zukunft immer dem Ziel dienen, kreativ tätige Menschen und übernatürliche Inspiration durch den Heiligen Geist zusammenzubringen.

Wenn dieser Blog, trotz der nun definierten Vorgaben, irgendwann einmal viele Leser anziehen und ich als Experte in Sachen Inspiration gehandelt werden sollte, freue ich mich natürlich darüber.

Niemals aber soll diese Sache wieder zur Hauptsache werden.


Fragen, Anregungen, Ergänzungen, Kritik?

Schreib es unten in die Kommentare.


ist Diplom-Kommunikationsdesigner aus dem Süden Deutschlands. Seit Januar 2019 schreibt er auf diesem Blog zum Thema Inspiration.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.